Baphomet – Traumbedeutung Und Symbolik


Baphomet – Traumbedeutung Und Symbolik 1

Was ist Baphomet?

Baphomet ist ein Wesen, das im Laufe der Jahrhunderte in verschiedenen Kulturen betrachtet wurde. Und in jeder dieser Kulturen erhält er eine andere Darstellung und Bedeutung, die vom Gott der Natur bis zum Fürsten des Teufels reicht.

Seine Symbolik ist die eines ambivalenten Wesens, das das Gute und das Böse, das Weibliche und das Männliche, das Yin und das Yang in sich trägt und Himmel und Erde miteinander verbindet.

Herkunft von Baphomet

Baphomet – Traumbedeutung Und Symbolik 3

Ursprünglich ist Baphomet die Darstellung mehrerer heidnischer Götter, die in den Mythologien der ältesten Zivilisationen der Welt vorkommen.

In der keltischen Kultur war er der Gott Cernunnos, der als Gott der Natur und der Fruchtbarkeit galt. Er wird immer mit Hörnern und im Lotussitz dargestellt, was den neueren Darstellungen dieses Wesens ähnelt.

In Großbritannien wurde Cernunnos in Herne umbenannt und seine Darstellung wurde um die Betonung des Penis ergänzt, was seine Annäherung an die Gottheit deutlicher macht.

In Griechenland galt er auch als der Gott der Natur, Pan. Er wurde durch das Bild eines Wesens mit Hörnern und Ziegenbeinen dargestellt, und diese Eigenschaft ist die Personifizierung des fleischlichen Triebs.

Ein weiterer Glaube an den Ursprung des Baphomet ist die Ableitung des Namens Mohammed, als eine andere Art, den Gründer des Islam zu benennen.

Baphomet und die Templer

Die aktuelle Geschichte um Baphomet ist eng mit den Tempelrittern des Mittelalters verbunden. Aus dieser Beziehung heraus haben sich die jüngsten Bedeutungen dieser Gottheit entwickelt, die als Fürst des Teufels verstanden wird.

Historisch gesehen wird dieser Name der angeblichen Gottheit gegeben, die von den Tempelrittern verehrt wurde, einer religiösen Armee, die von der katholischen Kirche ausgesandt wurde, um Jerusalem zu beschützen, nachdem es beherrscht worden war.

Sie wurden reich und mächtig, sogar reicher als die Herrscher jener Zeit. Dies stieß bei der katholischen Kirche und König Philipp dem Schönen auf wenig Gegenliebe, die die Tempelritter gemeinsam mehrerer Ketzereien beschuldigten.

Die Anschuldigungen lauteten: Leugnung Christi, obszöne Praktiken, sexuelle Rituale und der Kult eines unbekannten Dämons, der später Baphomet genannt wurde.

Von da an begann die grausame Verfolgung gegen den Templerorden. Und sie endete erst, als alle verhaftet, gefoltert, zum Feuer verurteilt und im Feuer der Heiligen Inquisition verbrannt wurden.

Einer der Ursprünge Baphomets ist der Name des Gründers des Islam, und er ist der Ursprung der Geschichte zwischen ihm und dem Orden.

Die am meisten akzeptierte Theorie besagt, dass die Tempelritter mit den Lehren Mohammeds und der arabischen Mystik vertraut wurden und die katholische Kirche sie aufgrund dieser Kenntnisse beschuldigte, diesen Dämon zu vergöttern.

Baphomet und das Christentum

Aus Angst, ihr religiöses Monopol zu verlieren, hat die katholische Kirche das Bild von Baphomet, dem angeblichen Wesen, das von den Templern verehrt wurde, als eine der Facetten des Teufels dargestellt.

Das Bild des Bösen im Katholizismus hat die Merkmale des Baphomet übernommen. So sind die Hörner das beste Beispiel dafür. Damit wurde er zum Sündenbock der Kirche, um alles zu repräsentieren, was im Widerspruch zu seiner Lehre steht.

Mit dieser Vision entstand die Vorstellung, dass alles, was mit dieser Gottheit zu tun hat, eine Praxis der schwarzen Magie, des Okkultismus und des Satanismus ist. Und heute ist dies die am weitesten verbreitete Vorstellung und wird von einem großen Teil der Anhänger des Christentums als Wahrheit akzeptiert.

Baphomet und die Freimaurerei

Da Baphomet mit dem Okkultismus in Verbindung gebracht wird, ist er zu einem der Symbole der Freimaurerei geworden. Und wiederum aufgrund des Einflusses der katholischen Kirche wurde diese Praxis als großes Übel angesehen.

Anders als der Katholizismus behauptet, ist die Freimaurerei eine Praxis ohne Beziehungen zum Teufel, genau wie das Wesen des Baphomet.

Die berühmteste Form des Baphomet wurde von einem Okkultisten namens Eliphas Levi geschaffen und stellt die Vereinigung von Gegensätzen zur Erzeugung von astralem Licht oder Erleuchtung dar. Alle auf dem Bild dargestellten Symbole zeigen das Gleichgewicht zwischen zwei entgegengesetzten Seiten.

Das Baphomet-Bild von Levi ist durch ein Wesen mit einem Schakalkopf, mit Stier- und Ziegenformen und einem Hörnerpaar gekennzeichnet, das für Weisheit, Männlichkeit und Fülle steht. Dies entspricht den drei Säulen der Alchemie.

In der Mitte seiner Hörner befindet sich eine Fackel, die göttliche Weisheit und Erleuchtung symbolisiert. Das Pentagramm auf seiner Stirn steht für Schutz und Magie, und er wird mit der Spitze nach oben dargestellt und jede Veränderung verkörpert nicht die richtige Realität.

Auf dem oberen Arm steht “solve”, was auflösen bedeutet, und auf dem unteren Arm steht “coagula”, was vereinigen bedeutet. Ihre Position zeigt die Gleichheit zwischen dem, was oben und dem, was unten ist.

Die Schuppen am Körper zeigen die Dominanz im Wasser oder der Emotionen an. Die Flügel stehen für den Bereich der Luft und die Pfoten der Ziege für den Bereich auf der Erde.

Die Brüste stellen das weibliche Geschlecht dar und symbolisieren die Mutterschaft und die Fruchtbarkeit. Und für die Darstellung des männlichen Geschlechts in den Beinen hat es einen Caduceus, der auch die aktive Energie der Sexualität und Männlichkeit anzeigt.

Schließlich werden außergewöhnliche Faktoren beobachtet. Der erste davon ist, dass Zeit und Menschen Ideen und Konzepte verändern können. Diese Tatsache war bei der konzeptionellen Umwandlung von Baphomet von Bedeutung. Er wurde als freie Gottheit geboren und wurde falsch dargestellt.

5/5 - (1 vote)